Fotos zum Thema Datenschutz sind gar nicht einfach. Diese Schlösser hier sind zwar nicht von der berühmten Brücke in Paris, aber unterhalb der Sacre-Coeur sind solche auch zu finden. Es soll jetzt auch nicht die Liebe zum Datensammeln symbolisieren sondern einfach ein nettes Bild zu viel Bürokratie sein. Aber lest selbst, vor Allem auch meinen unten stehenden, abschließenden Kommentar.

Wer wir sind

Die Adresse unserer Website ist: http://foto.guelich.info.

Welche personenbezogenen Daten wir sammeln und warum wir sie sammeln

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier: https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.

Medien

Wenn du ein registrierter Benutzer bist und Fotos auf diese Website lädst, solltest du vermeiden, Fotos mit einem EXIF-GPS-Standort hochzuladen. Besucher dieser Website könnten Fotos, die auf dieser Website gespeichert sind, herunterladen und deren Standort-Informationen extrahieren.

Kontaktformulare

Es werden dieselben Daten erhoben und gesammelt, wie im obigen Abschnitt „Kommentare“ genannt. Darüber hinaus, werden alle Eingaben sowie Datum und Uhrzeit übermittelt.

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf unserer Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, deinen Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen weiteren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut eingeben musst. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Falls du ein Konto hast und dich auf dieser Website anmeldest, werden wir ein temporäres Cookie setzen, um festzustellen, ob dein Browser Cookies akzeptiert. Dieses Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird verworfen, wenn du deinen Browser schließt.

Wenn du dich anmeldest, werden wir einige Cookies einrichten, um deine Anmeldeinformationen und Anzeigeoptionen zu speichern. Anmelde-Cookies verfallen nach zwei Tagen und Cookies für die Anzeigeoptionen nach einem Jahr. Falls du bei der Anmeldung „Angemeldet bleiben“ auswählst, wird deine Anmeldung zwei Wochen lang aufrechterhalten. Mit der Abmeldung aus deinem Konto werden die Anmelde-Cookies gelöscht.

Wenn du einen Artikel bearbeitest oder veröffentlichst, wird ein zusätzlicher Cookie in deinem Browser gespeichert. Dieser Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und verweist nur auf die Beitrags-ID des Artikels, den du gerade bearbeitet hast. Der Cookie verfällt nach einem Tag.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.

Analysedienste

Mit wem wir deine Daten teilen UND Wie lange wir deine Daten speichern

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Für Benutzer, die sich auf unserer Website registrieren, speichern wir zusätzlich die persönlichen Informationen, die sie in ihren Benutzerprofilen angeben. Alle Benutzer können jederzeit ihre persönlichen Informationen einsehen, verändern oder löschen (der Benutzername kann nicht verändert werden). Administratoren der Website können diese Informationen ebenfalls einsehen und verändern.

Die Daten, besonders die unter dem Abschnitt „Kommentare“ genannten Daten, können mit einem Dienst zur Erkennung von Spam übermittelt werden, um zu verhindern, dass Bots die Kommentare „zumüllen“, hier geht es darum die Webseite von den „Widerlichkeiten des Internets“ freizuhalten um ein angenehmes User-Erlebnis zu generieren. In erster Linie soll die Webseite Fotobegeisterte (und allen anderen) Freude an Bildern machen.

Welche Rechte du an deinen Daten hast

Wenn du ein Konto auf dieser Website besitzt oder Kommentare geschrieben hast, kannst du  die Löschung aller personenbezogenen Daten, die wir von dir gespeichert haben, anfordern. Dies umfasst nicht die Daten, die wir aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren müssen.

Wohin wir deine Daten senden

Besucher-Kommentare könnten von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersucht werden.

Abschluss-Informationen

Sollten einzelne Punkte unwirksam sein oder werden so bleibt der Rest dieser Datenschutzerklärung gültig. Anstelle des unwirksamen Punktes soll ein Punkt gefunden werden, der dem ursprünglichen Ziel und Zweck am ehesten entspricht.

Noch ein Kommentar in eigener Sache: Ja, man kann heutzutage auch noch statische Webseiten programmieren. Nein, diese sind, zumindest mit meinen rudimentären HTML-Kenntnissen, nicht userfreundlich und somit auch nicht attraktiv. Demnach bedient man sich diversen Tools, wie ich zum Beispiel WordPress als Framwork nutze, um mich auf die Darstellung der Inhalte konzentrieren zu können, dass ich mir nicht noch den Kopf darüber zerbrechen muss, wie die Webseite funktioniert. Als Beispiel die Antispam-Funktion für Kommentare. Das ist ja sinnvoll, aber Daten werden zur Prüfung auf SPAM weitergegeben. Zudem schreibt mein Webhoster für mich Logfiles mit, weil hin und wieder will ich ja auch den Erfolg meiner Webseite messen können.

Fakt ist: ohne ein Mindestmaß an Datenteilen geht heute (leider) gar nix. Deswegen ist es auch gut und richtig, dass es eine Datenschutzgrundverordnung gibt und dass jeder auch Herr über seine Daten sein soll. Aber das ganze umzusetzen ist sicherlich eine Herausforderung. Ich habe bis heute die Kommentarfunktion ausgeschaltet gelassen, um zu verhindern, dass mich jemand wegen einer Löschung kontaktiert. Wie gesagt: für mich ist das ganze Hobby mit begrenztem Zeitumfang. Ich will die meiste Zeit davon zum Fotografieren nutzen und nicht zum Verwalten von fremden Daten. Daher sammle ich auch nur ein absolutes Mindestmaß.

Weitere Kommentare und tiefsinnige Unterhaltung bekommt Ihr, wenn Ihr mich auf ein Bierchen in den Biergarten einladet. Dann können wir einen Datenschutzstammtisch gründen.